Es gibt Neuigkeiten bei "The Sound of Sisterhood"!

Jan 21, 2023

Periodenschmerzen

Nov 30, 2022

WARUM GAB ES EINE PAUSE DAS GANZE JAHR 2023 - Der Prozess der Sterbens und der Neugeburt

frauenempowerment lebenstransition lebensver├Ąnderung mentor neueversion neugeburt platzschaffen Apr 19, 2024

Hallo, lange ist es her. 

Ich möchte heute gerne ein bisschen von meiner persönlichen Geschichte mir dir teilen. Vor allem möchte ich dir erzählen, warum es bei Sound of Sisterhood in den letzten Monaten so still geworden ist und warum du nur sehr sporadisch von uns und mir gehört hast. 

WENN WIR UNSERE EIGENE MEDIZIN TRINKEN DÜRFEN 

Der Hauptgrund warum es im Jahr 2023 eine Pause bei Sound of Sisterhood gab, war wegen einer klaren Botschaft, die ich während der Vorbereitung einer meiner Manifesting Magic Sessions bekommen habe. Bevor ich die Manifesting Magic Sessions für andere gebe trinke ich selber immer meine eigene Medizin.

Alle, die schon mal bei Manifesting Magic dabei gewesen sind, wissen, dass ich während der Zeremonie den Raum für alle Möglichkeiten und die Magie des Lebens öffne. Ich mache diese Zeremonie Online schon seit Ende 2020 und jedes Mal ist es ein bisschen anders.

MANIFESTING MAGIC IS REAL

Je nach Flow, Jahreszyklus und je nach Zeitqualität. 
Manchmal mit 10 Frauen und machmal mit mehr als 120 Frauen live.
Auch je nach Flow, Jahreszyklus und je nach Zeitqualität.

Während diesen Sessions kann es sein, dass wir uns mit dem verbinden, was schon bewusst in unserem Feld ist, und manchmal kommen Informationen, Ideen oder Wünsche durch, die noch im verborgenen gelegen sind und nur auf den Platz gewartet haben, dass sie sich zeigen können. Momentan gebe ich die Sessions nicht mehr Live, aber wenn du Interesse daran hast kannst du dir hier den Replay hier holen. 

--> HIER GEHT`S LANG 

WARUM WIR WIEDER MEHR IN DEN KÖRPER, INS GEFÜHL UND ZU UNSERER INTUITION FINDEN DÜRFEN 

Wir leben in einer Gesellschaft, die den Intellekt, Kopf und Verstand glorifiziert und fördert als den Körper, das Gefühl und unser Sein. 

Die Menschen denken, sie können alles steuern, kontrollieren und sich alles erklären, aber das ist eine Illusion. Es gibt noch eine viel höhere Kraft, die subtil und unsichtbar ist. Die Menschen denken, sie können den Platz von Gott oder dem Universum einnehmen. Das Ego ist am explodieren. Und so auch die Erwartungen, die dadurch entstehen. An sich selbst und andere. 

Für uns Frauen ist der Verstand ein Teil von uns, aber gewiss nicht alles. Viele Frauen kommen zu mir mit allen möglichen Themen, die sie beschäftigen und immer wieder beobachte ich, dass die Hauptursache für viele Leiden darin liegt, dass der Großteil der Frauen heutzutage nicht mehr mit ihrem Körper, Gefühl, Intuition und Sein verbunden sind. Sondern versuchen sich alles mit dem Kopf zu erklären und zu lösen. 

Schon klar, dass das nicht funktioniert auf Dauer. 


VERTRAUE AUF DEINE INNERE FÜHRUNG 

Die weibliche Kraft liegt vor allem auch in unserer inneren Führung, in unserem Körper, in unserem Schoßraum, in unserer Intuition. Ein Feld, welches unsichtbar ist und trotzdem mit dem Großen und Ganzen verbunden ist. Dieses Ungleichgewicht von Sein und Tun, Verstand und Gefühl, Kopf und Körper führt zu vielen Problemen, mit der die Welt heutzutage zu kämpfen hat. 

Die Zerstörung der Natur, keine funktionierenden Partnerschaften, Zerfall von Familienstrukturen, Kriegen, und weiteren Themen. 

Der Kern von vielen Problemen und Herausforderungen liegt oftmals viel tiefer im Verborgenen. Deswegen meine lieben Frauen, ihr könnt einen Beitrag leisten, indem ihr eure Weiblichkeit wieder mehr lebt, und dies in eure Kreise tragt und Wellen schlagen lässt. So kurze Vorgeschichte, um zu meiner Pause mit Sound of Sisterhood zu kommen. 

 

WENN WIR BOTSCHAFTEN EMPFANGEN, DIE UNSER LEBEN UMWÜRFELN 

Ich habe also eine ganz klare Botschaft empfangen, dass ich meine ganze Arbeit still legen sollte. Meine erste Reaktion war?
WHAAAAT?? Alles wirklich alles? 

Ja alles. Das ist mir damals im Dezember 2022 wirklich sehr schwer gefallen, da ich grade das ganze Jahr dabei war Lilith, Nici und Jana bei Sound of Sisterhood einzuarbeiten, damit wir zusammen in diesem Projekt wirken können. Die 3 waren auch so mega krass motiviert, dass es mir wirklich schwer gefallen ist genau in dem Moment eine Pause zu machen. 
 

ALLES LOSLASSEN & AUF DIE INNERE STIMME VERTRAUEN 

Ich habe also den 3, Lilith, Nici und Jana, die frohe Botschaft verkündet und gefragt ob sie alle meine Aufgaben übernehmen wollen oder auch eine Pause machen wollen. Die 3 waren fest überzeugt alles für 3-4 Monate zu übernehmen. Das ganze ist dann allerdings schon nach 4-5 Wochen aus verschiedenen Gründen kollabiert und da ich mir selber aber geschworen hatte, dass ich nicht mehr Aufgaben oder Verantwortungen von anderen übernehme, durfte ich zusehen, wie alles auseinander fällt und darauf vertrauen, dass alles sicher seinen Höheren Sinn hat. 

 

In unserem Team hatten wir sehr intensive Prozesse am laufen und jede einzelne ist durch ihren Prozess gegangen. Dieses Jahr im Februar 2024 haben wir eine Closing Zeremonie für die gemeinsame Zeit gemacht, um Abschied zu nehmen, von dem was war und den Raum für Neues zu öffnen. Mal sehen was kommt. Nach unserem Kreis und Sharing war ich positiv überrascht. Jede einzelne hat während dem Prozess so viel gelernt und zwar genau die Dinge, die ich mit Sound of Sisterhood in die Welt tragen wollte und mir am Herzen liegen. Ende gut, alles gut. 

 

VERTRAUEN

Zurück zu letztem Jahr. In dem Moment wo ich wirklich losgelassen habe und vertraut habe, dass ich auf meinem Weg unterstützt werde ,wurde ich das tatsächlich auch. Es hat erst mal 3 Monate gedauert bis ich wirklich alles abgeschlossen hatte und aufgewacht bin ohne an all die Dinge zu denken, die ich zu tun habe. 

 

Ich bin mein ganzes Leben schon selbst ständig. Manchmal habe ich mir gewünscht einfach nur einen langweiligen Büro Job zu machen und mein Gehalt am Ende des Monats zu bekommen. Keine finanziellen Auf und Abs, kein Nachdenken, wie man am Ende des Monats seine Miete zahlt, kein ständiges Überlegen, mit was ich die nächsten Monate mein Geld verdienen will, kein ständiges Nachdenken, was denn eigentlich mein Wert ist und so geht die Liste weiter und weiter. 

 

WIE WILL ICH WIRKLICH WIRKEN?

Ich weiss, dass ich in einem Angestellten Verhältnis nie glücklich werden würde, also nehme ich den anderen Weg. Und darum ging es letztes Jahr. Ich weiss so viel, hab so viele Ausbildungen, Talente und Qualitäten, und auch was der zweck meiner Existenz hier ist. Bei mir ging es also gar nicht so viel um das “Was will ich tun? “ Bei mir ging es darum, zu überlegen, WIE will ich jetzt die Dinge in meinem Leben tun. 

Tief in mir wusste ich, dass ich das WIE ins Alignment bringen musste. 

Wie will ich arbeiten? Wie will ich mich fühlen? Wie will ich wirken und in welcher Rolle? Wie kann ich ein finanzielles Konzept erstellen, welches für mich und alle Beteiligten Reichtum und Fülle schafft? Wie kann ich Hilfe annehmen? Wo brauche ich Hilfe? Wie viele Stunden verbringe ich mit mir, wie viele mit anderen? Wie viel Geld möchte ich verdienen? Wie ist der Partner an meiner Seite aus, der mich auf meinem Weg begleitet? Welche Aufgaben übernehme ich? Wie strukturiere ich mein Unternehmen so, dass ich dabei nicht zu Grunde gehe? Wie kann ich den Raum für all die Menschen halten, für die ich zuständig bin? Wie kann ich mich selbst stärken, um in meiner Mitte zu leben? Wie und wo wirke ich am besten? Und noch viele weitere Fragen. 

 

INNERE FÜHRUNG & VERANTWORTUNG

Und mein größter Shift, den ich hingelegt habe, war in den Lead zu gehen. Meine innere Führerin und Königin voll und ganz anzunehmen. Es war immer mein Traum und Wunsch, dass Sound of Sisterhood als Kollektiv funktioniert. Ich hab dann im Laufe der Zeit gemerkt, dass das grade noch nicht dran ist. Irgendwann sicher, aber momentan noch nicht. Momentan ist es wichtig, dass ich noch die Führung übernehme. Da hab ich mich lange gegen gestreubt. 

 

Für mich war es so beängstigend voll und ganz die Verantwortung zu übernehmen für mein Königinnenreich - mein Wirken, Tun und Handeln. Meine eigene Wahrheit noch mehr wertzuschätzen, anzuerkennen und mit der Welt zu teilen - was ich eigentlich eh schon überschnittlich viel tue. Aber da hat noch was gefehlt. Ich hab mich wirklich einige Male so gefühlt, als würde ich sterben. Bin ich auch. Auf vielen Ebenen. 

 

STERBEN UND ZWISCHEN DEN WELTEN SCHWEBEN

Der Prozess war ein langer Prozess des Sterbens, Gehen lassen, sich im Nichts befinden, zwischen den Welten, um dann das Neue zu mir kommen zu lassen. So wie in unserem Zyklus, wir sterben und werden jeden Zyklus neugeboren. Der Prozess von letztem Jahr hat allerdings nochmal alle meine Urthemen aktiviert und war deswegen nochmal eine ganz ganz andere Liga. Holla die Waldfee. 

 

Warum? Ganz ganz tiefe alte Themen und Wunden, die ich hier hochgeholt habe. Wenn ich nicht sogar vielleicht eines meiner tiefsten Urthemen. Diesmal waren es Themen aus diesem Leben. Oftmals bekommen wir Themen auch von unserer Ahnenlienie mitgegeben, die es heißt zu heilen. Wenn eine Frau sich selber heilt, heilt sie 7 Generationen vor sich und 7 Generationen nach sich. Deswegen ist diese Arbeit so wichtig. 

 

PROZESS DER HEILUNG & NEUGEBURT

In diesem Prozess der Heilung oder Neugeburt sind wir so verwundbar, dass es extrem wichtig ist, sich gut um sich und das Umfeld zu kümmern. Mach es dir nicht noch schwerer als es eh schon ist. Such dir Menschen, bei denen du dich wohl fühlst und ein Umfeld was dich halten kann. Da ich ja wusste, dass ich 2023 niemand außer mit selbst dienen will, hab ich mir dann irgendwann gedacht, okay, wie verdiene ich denn dann jetzt Geld? Ich hatte keine Ahnung, wie ich so Geld verdienen sollte. Ich verdiene ja immer mein Geld indem ich Menschen diene. Ich hab aber ganz klar gespürt, dass ich jetzt einfach nur Geld empfangen will,  indem ich meiner inneren Göttin und Priesterin Platz schenke - zu beten, manifestieren und mich mit dem kosmischen Feld verbinden. Mein Leben noch mehr zur Zeremonie werden lassen. 

 

Und sonst nichts. Ich hatte für die erste Transition noch etwas Geld extra, weil ich wusste, dass es ein krasser Ride wird, indem ich mich nicht um so weltliche Themen wie Geld kümmern wollte. Nun gut, 2 Tage später ruft mich eine Schwester an und sagt: “ Hey carola, wir starten grade ein neues Business und ich hab mir gedacht vllt hättest du Lust da mitzuwirken, indem du betest und beim manifestieren hilfst! Du hilfst uns damit und wirst auch bezahlt!”

Ich hab mir gedacht ich spinn? Wie kann das denn sein? 

Hab natürlich ohne nachzudenken gleich Ja gesagt, die Antwort auf meine Gebete. Das hat mich dann durch das letzte Jahr getragen. 

MAGIC. IS. REAL. 

Ich hab also meinen Sisters geholfen mit meinem Sein und hab nur die Dinge gemacht, die meiner inneren Göttin gut tun. In dem Monat hab ich mehr Geld generiert als jemals mit Sound of Sisterhood und mehr als im ganzen letzten Jahr…. Gut, manchmal denken wir im Kopf, dass etwas nicht möglich ist, aber im Endeffekt wird alles noch viel viel besser:D 

 

Wow ich könnte noch so viel mehr erzählen, weil soooooo viel passiert ist. So viel Magie. So viele Learnings. So viel Expansion. Auf allen Ebenen. 

 

NICHTS MACHT MEHR SINN 

Im Juni hab ich mich also in dem Space wieder gefunden, in dem nichts mehr sinn macht. Ich mache keinen sinn. Meine Arbeit macht keinen Sinn. 

Ich war im Space in between. The Void. Mein Altes Ich war dabei sich zu verabschieden, und mein Neues Ich war noch nicht voll und ganz verkörpert. Bei jeder Entscheidung musste ich immer einchecken welche Version von mir selbst jetzt diese Entscheidung trifft? Mein Altes ich? Mein Ich in Transition? Oder schon mein Neues Ich? 

 

DAS ALTE ICH IST NOCH NICHT WEG UND DAS NEUE NOCH NICHT DA 

Es ist leicht immer wieder in das Alte ich zurückzufallen. Und nicht den Sprung in die Neue Version von sich selbst zu schaffen. Weil es einfach sooooooooooo scary ist! Es ist wie ein Baby was wieder zu laufen lernt. Plötzlich ist die Realität eine andere. Wir lernen wieder aufs Neue zu laufen. Die Menschen reagieren anders auf mein Energie Feld. Meine alten Verhaltensmuster räsonieren nicht mehr oder haben nicht mehr den selben Effekt. Dinge und Aktivitäten mit denen ich mich früher identifiziert habe, gehen plötzlich nicht mehr. 

 

SUPPORT 

Ich hab mir dann Support geholt. Irgendwann war alle zu viel und ich hab gemerkt ich brauche einfach 1-2 Räume in der Woche in denen ich mich sicher und getragen fühle. In denen ich da durchgehen kann und jemand mit die volle Aufmerksamkeit schenkt. Normalerweise mache ich das ja immer für andere. Jetzt wusste ich aber. Jetzt bin ich dran. Ich diene 2023 nur mir selbst und sonst keinem. Egoistisch? Nö. Ich hab die letzten 10 Jahren so viel anderen gedient, und mich auch oft vergessen, diese Version von mir selbst durfte jetzt sterben. 

 

Das interessante ist, dass ich irgendwann wirklich auch gar nicht mehr wusste was ich will. Ich musste alle Entscheidungen die ich Anfang des Jahres für das 2. Halbjahr getroffen habe nochmal überdenken. Bzw nochmal reinspüren, ob das was ich ein paar wochen zuvor mit meinem alten ich entschiede habe, noch mit meinem neuen Ich in Resonanz geht. 

Also wurden Dinge und Events abgesagt. Wieder Platz schaffen. 

 

PLATZ SCHAFFEN 

Dieses Platz schaffen hat dazu geführt, dass ich von einem tag auf den Anderen nach Tahiti zum Segeln geflogen bin, durch eine Einladung. Ich war so lost, dass ich meine nächsten Schritte nicht wusste. Also hab ich das Universum um Führung gebeten. Wie ich von heute auf morgen nach Tahiti flog und dann alle Antworten auf meine Fragen zu derzeit gefunden habe, hab ich schon einmal in meinem Newsletter geteilt. Teile ich vielleicht auch noch hier auf dem Blog. 

 

Platz schaffen war mein Jahresthema. Platz schaffen nur für mich. Um im Service zu sein von meiner Arbeit und mich voll und ganz darauf zu fokussieren Kanal zu sein. Kanal zu sein, um die nächsten Schritte für Sound of Sisterhood zu empfangen.

 

WENN DAS LEBEN MIT UNS SPRICHT

Ich bin ja Angestellte von Mutter Erde. Im Oktober 2024 hab ich durch eine Check In Angestellte am Münchner Flughafen diese Botschaft bekommen. Auf dem Weg zum “Activate your divine Soulblueprint Retreat”, was ich im Oktober 2023 geleitet habe, kam ich mit meinem Medizin Korb am Check in an und während ich der Check In Dame meinen Pass reichte, fragte sie mich: “Sind sie sowas wie Angestellte von Mutter Erde?” Meine 3 Sisters, die mit mir unterwegs waren, schauten mich alle mit großen Augen an, wir mussten alle lachen und waren ganz baff. Aber sie hat es auf den Punkt gebracht. Ich hätte keine besseren Worte finden können. Das Leben sprach mal wieder durch einen fremden menschen zu mir. Passiert ganz oft. Wenn wir uns mal dafür öffnen. Und ja random Side note: Eine Woche zuvor hatten meine Eltern mich gefragt, ob ich mir nicht doch irgendwann mal eine Festanstellung vorstellen könnte? Das mit der Selbstständigkeit wäre auf Dauer doch zu anstrengend und unsicher.
Here we go. 

 

Gut, ich dachte ja ich wäre da letztes Jahr durch gewesen, aber dieses Jahr  hat kam dann noch die letzte Welle im Januar und Februar 2024. Die letzte Wehe. Hopefully. 

Und hier stehe ich nun. Bereit für neue Abenteuer. Weiter zu gehen. Sound of Sisterhood wird sich weiterhin formen und zeigen, was durch dieses Portal in Zukunft alles fließen möchte. Bis zum Sommer 2024 findet alles wieder seinen Platz. Dann ist das Baby bald 5 Jahre alt. Viele Geschichten gibt es schon zu erzählen. 

 

UND WAS IST JETZT?

Für jetzt mach ich meine Arbeit weiter, leite 2 Retreats dieses Jahr  und suche Land in Brasilien, um einen Tempel zu bauen und einen Lebensort zu schaffen, an dem sich die Menschen wieder mit sich, der Natur, ihrer Lebensenergie und dem Großen und Ganzen zu verbinden. Um zu surfen, zu tanzen, zu beten, zu sein, das Leben durch fließen zu lassen, und zu feiern. Einen Ort zu schaffen an dem wir Menschen wieder Raum finden unsere eigene innere Wahrheit zu spüren, zu erkennen und zu teilen. Ich freu mich schon dir mitzuteilen, wenn die Eröffnung stattfinden wird. 

Ich suche auch noch Investoren, also falls diese Vision dich ruft, melde dich bei mir. 

--> [email protected]

Always on a mission. 

 

Ein etwas längeres Update von meiner Seite, aber ich wollte mich gerne noch dazu positionieren. Schön, dass du noch hier bist, weiterhin auf dem Weg dich mit deiner Weiblichkeit, deinem Körper und Sein tiefer zu verbinden und schlussendlich auf dem Weg bist deine Wahrheit zu spüren, erkennen und deine Medizin mit der Welt zu teilen. 

 

Sound of Sisterhood hat noch Großes vor. 

 

Alles Liebe, 

Deine Carola 

P.S: Wenn du Unterstützung brauchst eine neue Version von Dir einzuladen, anzunehmen und zu verkörpern, dann schreib mir eine Mail mit dem Betreff:

NEUE VERSION VON MIR SELBST auf [email protected].

Schreib mir wo du gerade stehst, und wir vereinbaren ein Telefonat um zu sehen, ob ich die geeignete Person bin, dich bei deinem Prozess zu unterstützen. 

Und sollte ich nicht die geeignete Schwester sein sein, hab ich ein ganzes Netzwerk von Schwestern, wo wir sicherlich jemand passendes für dich finden. 

 

Hier geht's zu unseren gratis E-Books! :))

Hier geht┬┤s lang

Willst du den nächste Blogpost nicht verpassen? 

Dann trag dich doch gleich hier ein und wir bleiben verbunden. 

Kein Spam, nur magische Texte.